Header image alt text

Exotic Hedghog Club Europe e.V.

Haltung (langohr)

Haltungsbedingungen:
Langohrigel sind territoriale Einzelgänger, fast ausschließlich nicht sozialverträglich, anders als bei den Weißbauchigeln, ist eine Vergesellschaftung außerhalb der Paarungszeiten nicht möglich.

Diese Igelart muss in Einzelhaltung untergebracht werden!
Sehr wenige Vergesellschaftungen sind geglückt, zum Wohle der Tiere darf dort ohne Fachwissen nicht experimentiert werden. Es besteht sehr große
Verletzungsgefahr bei den Igeln untereinander. Außerdem ist bei dieser Igelart die Domestizierung noch nicht so weit fortgeschritten wie beim Weißbauchigel, wodurch man von einem durchschlagen des natürlichen Verhaltens ausgehen muss.
Aufgrund seiner Herkunft und Lebensweise benötigt man ein Terrarium mit einer empfohlenen Mindestgröße von 200 x 75 x 50 cm (B x T x H). Im Vergleich: wildlebende Igel dieser Art haben eine Habitatgröße von über 4 km². Sie haben einen enormen Bewegungsdrang und sind sehr lebhaft. Nagerkäfige o. ä. sind gänzlich ungeeignet!

Geschlechtsreife/Trennen des Nachwuchses:
Ab 8 Wochen müssen Jungtiere nach Geschlechtern getrennt werden. Sie sind zu der Zeit zwar noch nicht Adult, stressen sich aber gegenseitig. Spätes
tens mit 6 Monaten sollten alle Nachzuchten komplett getrennt werden (ab hier Einzelhaltung)

Allgemeines:
Viele Langohren in Heimtierhaltung sind Wildfänge, sie können auch bei guter Haltung sehr charakterstark sein. Farbvarianten sind bekannt, Farbstandarts oder Farbzuchten gibt es nicht.